Hier könnt ihr eure eigenen Erfahrungen/Schicksale, Meinungen, Gefühle, Ansichten oder auch nur Grüsse hinterlassen. Wir freuen uns über jede Nachricht.

Kommentare: 2885
  • #2885

    Sherrie (Freitag, 21 September 2018 06:58)

    Ich bin Sherrie mit Namen bin 45 Jahre alt Ich bin hier, um ein großes Zeugnis von dem zu geben, was mir passiert ist, als ich für so viele Jahre der Ehe kinderlos war, ich war mit meinem Mann seit 18 Jahren ohne ein Kind verheiratet, und er war sehr wütend und er beschloss, eine andere Frau zu heiraten, die ihm ein Kind geben kann, weil ich ihm zu diesem Zeitpunkt kein Kind geben konnte. Ich verlor alle Hoffnung, bevor ein Freund mir von einem großen Zauberwirker erzählte, der mir helfen kann, eine Liebe zu wirken Bann auf meinen Mann, der ihn dazu bringen wird, zu mir zurückzukehren und auch einen Zauber zu wirken, der mich schwanger macht und Zwillinge, einen Jungen und ein Mädchen zur Welt bringt und sie werden heute 1 Jahr alt sein, ich bin hier, um ein sehr großes zu sagen Danke an: greatmutaba@gmail.com

  • #2884

    Andrea (Samstag, 01 September 2018 14:23)

    Vielen Dank, eure Arbeit, euer Mut, eure Stärke all das ist mir in unterschiedlichen Phasen so hilfreich.
    Ihr seid so tolle Menschen und für soviel ein Vorbild und dies seit einem Jahrzehnt schon.

  • #2883

    W. Berger 67346 Speyer (Samstag, 11 August 2018 17:12)

    Ich hatte 1974 eine Totgeburt. Damals war ich total alleine .Man hat uns geraten eine Obduktion durchführen zu lassen. Aber wo ist damals mein totes Kind verbliebenen. Die Geburt war genau auf dem errechtneten Geburtstermin

  • #2882

    Alexe (Montag, 16 Juli 2018 13:13)

    Liebe Familie Martin,

    Vielen Dank.
    Dank Ihnen hat unser Sternchen nun nach 23 Jahren offiziell einen Namen.

  • #2881

    ErNo (Donnerstag, 24 Mai 2018 15:22)

    Liebe Familie Martin,
    Es tut mir sehr leid, was Ihnen passiert ist.
    Ich hatte wenigstens in Gäbe, meinen Sohn gesund zur Welt zu bekommen.
    Es war der glücklichste Moment in meinem Leben.
    Mit 7 Einhalb MonAten verstarb mein Kind, Grund Kindstod ,wurde mir gesagt.
    Das war im Juni 1970. Es wird leichter, aber vergessen kann man das nie. Besonders Jahrestag des Todes. Geburtstag.
    Ich wünsche Ihnen viel Kraft, um die schwere Zeit zu überstehen.

  • #2880

    Sabrina (Dienstag, 20 Februar 2018 16:14)

    Hallo, ich weis überhaupt nicht wie ich anfangen soll zu schreiben! Ich bin gerade am lesen von dem Buch und mir laufen ständig die Tränen! Ich bewundere ihre Kraft die sie haben. Mir tut es im Herzen so leid was sie durch machen müssten! Mir fehlen einfach Worte um das auszudrücken was ich meine! Ich selbst habe alles schon durch 2006 mein erstes Kind war eine Fehlgeburt in der 9 Woche und es war damals schlimm und keiner von meinen Verwandten hat irgendwie geahnt was in mir vorging! Im August 2007 kam mein Sohn nevio zur Welt und ich bin heilfroh das er überlebt hat es war eine sehr komplizierte Schwangerschaft und zum Schluss eine schwangerschafts Vergiftung die viel zu spät erkannt wurde, er kam per Not Kaiserschnitt zur Welt und wog nur 2010g und war 45cm groß! Es war schwierig aber er hat sich gut gemacht und dieses Jahr feiern wir den 8 Geburtstag! Im Dezember 2012 war es für mich eine Schock Nachricht sie sind schwanger und das als alleinerziehend mit 1 Kind! Ich habe mich entschlossen es zu bekommen und so begann alles von vorne am Anfang war alles ok und dann wieder in die Klinik usw immer mit der Angst schafft er es! Ich lag zwar die Hälfte der Schwangerschaft im Krankenhaus aber er hat es geschafft den zum Schluss war wie von Gott gesagt alles in Ordnung und ich durfte nach hause, doch er wollte nicht kommen und hat sich noch ne Woche Zeit gelassen am 27.08.2013 ging es abends dann los und es war alles supi, ich wollte immer eine normale Geburt doch auch diesmal ging es nicht nach 24 Stunden wehen hat der Arzt gemeint wir müssen einen Not Kaiserschnitt machen die herztöne sind nicht mehr so optimal also war es wieder eine Op und wieder nicht hören ob er lebt und das andere Glück was andere Mamas hatten das Baby auf dem Arm halten! Nach der Op wurde ich wach und ich musste mir mal wieder anhören, noch 2 Stunden länger und er wäre gestorben! Wieder war mein Kind auf der neonatologie aber dafür das krasse Gegenteil von seinem Bruder er wog 4385g und war 57 cm groß! Aber er ist auch wohl auf! 2014 im August war ich frisch verliebt und meine Pille versagte und ich war wieder schwanger, meine Ärztin hat gesagt so hart wie es klingt dein Körper und deine Narben überlege dir das du hast so schon zu tun usw und ich bin diesen grausamen Schritt gegangen ich habe mein Kind abgetrieben. Ich wüsste überhaupt nicht das ich so kalt sein konnte und so ne Mauer aufbauen konnte das ich das damals machen könnte, heute jeden Abend wenn ich zu Bett gehe und jeden Tag wenn ich auf stehe schau ich in den Himmel und bitte um Verzeihung was ich da gemacht habe! Ich habe so einen Riesen großen Fehler begangen dem man leider nicht rückgängig machen kann! Selbst nach Monaten gibt es Abende wo ich auf der Couch sitze und weinen tu, aber ganz schlimm finde ich es wenn ich Mamas mit kleinen Babys sehe! Ich weiß sie denken jetzt sie sind selbst schuld und ja das bin ich auch! Dieses Buch hilft es mir etwas drüber hinweg zu kommen und lernen muss damit zu leben auch wenn ich alles nie vergessen werde! Ich musste Ihnen das einfach schreiben! Viel Glück in ihrem weiterem Leben

  • #2879

    Linda (Dienstag, 20 Februar 2018 16:10)

    Hallo.
    Wir haben seit 04.01.18 leider auch ein Sternchen. Es tut heute noch so weh als wenn es gerade erst passiert ist. Mein Partner versucht stark zu sein für uns. Für mich und für unsere 8 jährige Tochter.
    Ich bin wirklich gerührt von eurem Buch. Habe gestern angefangen es zu lesen und bin heute an der Seite mit eurer Internetseite angekommen.

    Ich danke euch dafür das auch unser Sternchen bestattet werden darf ! Das ist doch der einzige Ort der uns bleibt...

    Liebe grüße Linda

  • #2878

    Viola (Freitag, 12 Januar 2018 10:43)

    Hallo,
    da ich unsere Tochter leider selber still entbinden muss, finde ich es gut sich mit anderen auszutauschen und zu wissen, dass wir nicht alleine sind..

    Tiefen Respekt für Ihre Arbeit !

  • #2877

    Verena (Mittwoch, 13 Dezember 2017 03:08)

    Eure Kraft und euer Durchsetzungsvermögen= EINMALIG

    so vielen von uns Sterneneltern habt ihr damit geholfen und es war so schön zu erfahren, dass es auch Rückwirkend galt. Ihr habt es möglich gemacht, das meine Kinder einen Namen bekommen haben. So viel Danke sagen kann man gar nicht��

    ❤Leefke u. Janne❤

    Für immer im Herzen

  • #2876

    Melanie (Mittwoch, 06 Dezember 2017 15:08)

    Hallo Familie Martin,
    mein Name ist Melanie Geiger,ich bin 34 und verheiratet. Ich weiß nicht, ob ich hier schreiben kann oder Ihnen eine E Mail schicken soll also versuche ich es hier.
    Ihre Geschichte hat uns tief berührt, hatten wir uns bis vor vier Monaten doch nie mit dem Thema Sternenkinder beschäftigt. Wir haben einen Sohn, er ist drei Jahre alt. Mit einem Geschwisterchen will es leider nicht klappen. In der 12. Ssw hat das Herz unseres Babys einfach aufgehört zu schlagen. Nie hätte ich gedacht dass uns das passieren könnte. Dann hörte ich von Ihnen und besorgte mir das Buch. Wir haben sofort beim Standesamt die Bescheinigung beantragt und sind unglaublich dankbar, was Sie erreicht haben. Ich möchte Ihnen mein tiefes Mitgefühl aussprechen, über den Verlust Ihrer Kinder. Ich weiß leider wie sich dieser Schmerz anfühlt, nur durften wir unser Kind leider nie berühren. Sie sind unglaublich tolle, starke Menschen.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit und Ihr Engagement für all unsere Sternenkinder. Sie bleiben unvergessen und in unseren Herzen ♥️. Alles Liebe für Ihre Familie

  • #2875

    Sonia (Mittwoch, 06 Dezember 2017 14:52)

    Liebe Barbara und lieber Mario

    Ich fühle so mit euch. Wir haben unser "murmeli" in der 10. Schwangerschaftswoche verloren. Es ist nicht mit eurer Geschichte zu vergleichen aber trotzdem tut es so weh.
    Ihr seid so stark!
    Auch das Buch ist so schön aber traurig geschrieben.
    Bin gerade bei Penelope Wolke :-(
    Ich wünsche euch viel Glück und viel Kraft für die Zukunft.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sonia

  • #2874

    Sonja (Samstag, 04 November 2017 07:12)

    Ihr seid unglaublich. Dank euch dürfen wir die Urkunde für unseren kleinen Michael in der Hand halten. Danke für euren Einsatz und euer unermüdliches Engagement.

  • #2873

    Anett (Samstag, 04 November 2017 07:09)

    Liebe Barbara lieber Mario wir sind euch von Herzen sehr Dankbar ihr seit was besonderes ihr kämpft für alle Sternenkinder und ihre Eltern und ihrer Familie und ihr habt selbst eure Kinder verloren und den Schmerz. Ich ziehe den Hut vor Euch Zwei, ich habe Euch ins Herz♥geschlossen. Vielen Dank Anett

  • #2872

    Maggie (Donnerstag, 02 November 2017 14:48)

    Hallo ihr drei lieben
    Ich habe schon über euch gelesen was ihr alles in eurem Leben mitmachen musstet.
    Das was die Klink macht st die reinste Schikane
    Eltern denen es so schlecht geht und die ihre Babys verloren haben so hinzuhalten.
    Das tut mir so leid für euch.
    Ich als Mutter kann verstehen wie schlimm das sein muss.
    Und ich hoffe das alles gut wird
    Für euch und eurer Sohn als Lebendgeburt die er ja auch war anerkannt wurde.
    Es tut mir fürchterlich leid mir fehlen die Worte
    Eure Engel passen auf Mama und Papa auf und lieben euch ❤️
    Ihr seid tolle Eltern ihr kämpft wie Löwen
    Respekt

  • #2871

    Yvonne (Donnerstag, 02 November 2017 08:15)

    Es ist nur schwer zu ertragen, das liebe vollste "gehen" zu lassen. Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für Eure weitere Zukunft. Seid weiterhin so Stark und Tapfer. Ich bewundere Euch. Ihr seid ein tolles Team und werdet auch weiterhin alles meistern. Wir kennen uns zwar nicht, aber man fühlt sich sehr verbunden mit Euch. Gebt nicht auf. Eure Kinder danken es Euch da bin ich mir ganz sicher. Alles liebe für Euch .

  • #2870

    Jasmin B. (Donnerstag, 02 November 2017 08:09)

    Ihr seid die Stimme für die, die gerade keine Worte finden und für die, die nie welche finden werden. Ihr seid einfach Helden <3 Danke für alles!

  • #2869

    Ingo Lerch (Dienstag, 31 Oktober 2017 18:40)

    Ich grüße Euch sehr herzlich.
    Obwohl es Zufälle nicht gibt, ist mir heute Euer Aufruf zu Eurer Petition aus dem Jahre 2009 und meine / unsere Reaktion auf den PC-Bildschirm gekommen: Wir haben spontan reagiert und hinterfragt, was aus Eurem Bestreben geworden ist . . .
    Ich habe den "alten" Link benutzt und die Nachricht (für das Unterschriftensammeln) erhalten, dass die Seite nicht mehr existiert, wurde aber auf eine andere Seite geführt, wo mir allein das Logo sofort alle Erinnerungen wieder ins Gedächtnis zurückriefen.
    Schade, dass sich eine alte Erkenntnis immer wieder bewahrheitet: Aus dem Gedächtnis aus dem Sinn !
    . . . und doch wurden Erinnerungen an eigene Vorstellungen wach ... und jetzt mußte ich erfahren, dass Eure Petition ein voller Erfolg wurde !
    S c h ö n, das zu lesen, obwohl ich selbst nicht Betroffene(r) gewesen bin, beschäftigt hat es mich schon zur Jugendzeit mit vielen Fazetten . . .

    Eure Seite bewegt mich immer noch, da ich Engeln sehr nahestehe (Doreen Virtue) - daher wünsche ich Euch einen sehr schönen Restsonntag.

    Euer
    Ingo Lerch

  • #2868

    Christiane (Samstag, 28 Oktober 2017)

    Dieser Verlust und unbeschreiblich tiefe Schmerz ist nicht in Worte zu fassen! Dieses Schicksal erleben zu müssen, ist die Hölle!
    Man wird es nie vergessen, man lernt nur damit zu Leben !
    Ganz viel Kraft all denen, die dieses Schicksal erlebt haben!

  • #2867

    Steven (Samstag, 28 Oktober 2017 06:30)

    Liebe Barbara, lieber Mario
    ihr habt 3 wunderschönen STERNENKINDER.
    ICH habe riesen Respekt vor eurer seelischen Stärke und Kraft nicht nur für Eure sondern auch für all die anderen STERNENKINDER und deren Eltern zu kämpfen. Lasst euch nie in dem was ihr seit und was ihr tut beirren ,ihr macht eurer STERNENKINDER mächtig stolz und gebt anderen Eltern die nötige Kraft für Ihre eigenen STERNENKINDER zu kämpfende. Weiterhin viel Kraft für euren Kampf gegen Ungerechtigkeit und Willkür gegenüber Eltern von STERNENKINDER.

  • #2866

    Annett (Freitag, 27 Oktober 2017 10:58)

    Hallo.
    Erstmal ein dickes danke. Ihr macht das so toll.

    Dank euch konnte meine Mutter mein Bruder der vor 25 Jahren ein Sternenjungen wurde eintragen lassen. Ich möchte mich auch im Namen meiner Mutter bei euch bedanken.
    Liebe Grüße
    Annett

  • #2865

    Sandra (Mittwoch, 20 September 2017 18:02)

    Liebe Barbara lieber Mario... Seit Jahren lese ich auf eurer Seite und auf Facebook eure Geschichte könnte meine sein. Der Tag das Datum die Situation... Es ist der Wahnsinn.... So traurig und zerbrechlich... Mich erwischte es letzte Jahr nochmal mit wider Zwillingen... Es nimmt kein Ende... Mein letzter Weg eine Adoption... Ich danke für eure pedition und alles andere.... Eurer Buch und alles was ihr den Menschen gebt die dieses Schicksal erleiden müssen.

  • #2864

    Eva vanessa bartsch (Samstag, 16 September 2017 00:57)

    2357

  • #2863

    Kirsten (Dienstag, 22 August 2017 06:12)

    Ich habe durch den Einsatz der beiden den Mut Weiterzuleben wiedergefunden, nachdem unser Sternchen starb. Dafür werde ich Euch immer dankbar sein. Ihr seid toll!

  • #2862

    Monika (Montag, 21 August 2017 17:42)

    Wenn aus großem Leid eine große Liebe erwächst dann ist diese Seite das Paradebeispiel dafür. Was Mario und Barbara in ihren leidvollsten Stunden ins Leben gerufen haben ist so großartig.
    Diese beiden müssten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden.
    Es gehört so viel an Menschlichkeit und Liebe zu den Mitmenschen dazu im eigenen Leid den Kampf für andere aufzunehmen und gleichzeitig Trost und Hilfe für ebenso Betroffene zu sein.
    Barbara und Mario ihr seid nicht nur 4 Fach Eltern ihr seid der Schutzpatron all der Sternchen da oben und deren Eltern hier unten

  • #2861

    Saskia Meuter (Freitag, 11 August 2017 08:11)

    Dank eurer Hilfe hat mein Sternchen endlich ihren Namen .Dank euch darf ich Sie endlich Leoni nennen .Dank euch und eurem Kampf ist mein Kind endlich ein anerkanntes Kind .Ich danke euch aus tiefsten Herzen und bin übermäßig stolz .
    10000000 Dank

  • #2860

    Michael (Freitag, 04 August 2017 11:43)

    Sehr schöne Seite, danke das es Menschen wie euch gibt die sich für unsere Sternenkinder so einsetzen. Ihr seid spitze.

  • #2859

    Nicole (Freitag, 04 August 2017 11:42)

    Lieb Barbara und lieber Mario. ..ich habe heute euer Buch was ich mir gekauft habe bekommen und schon Bis zur Hälfte gelesen...es ging mir sehr nahe und habe beim lesen immer mit euch mitfiebern müssen es war fast sobald wäre man dabei. .ich habe selbst ein Sternenkind seit anderthalb Jahren und weiß wie schmerzvoll dieser Verlust ist..als unser Sohn geboren wurde War es in der 34.ssw eine stille Geburt. .nur ich wusste warum und ich mag mir gar nicht ausmalen wie schlimm es sein muss gleich drei Sternchen zu verlieren ohne zu wissen warum..bei unserem Jake wurde leider erst in der 28.woche trisomie 18 festgestellt. .als ich gelesen habe wie die Klinik euch so stehen lassen hatte war ich fassungslos denn das war doch sehr taktlos in meinen augen..ich möchte nochmal hier an dieser stelle sagen das ich den Hut vor euch ziehe oder wie man sagt..denn so was starkes und tapferes wie euch gibt es all zu selten. .ihr seid ein tolles Paar und ich hoffe das ihr trotz euren Verlust den ihr zu tragen habt noch viele Glückliche Momente im Leben genießen könnt..ich hoffe es ist ok wenn ich euch das mal so schreibe denn das lag mir irgendwie auf der Seele..ihr seid einfach spitze!

  • #2858

    Nikki (Donnerstag, 29 Juni 2017 10:31)

    Ihr zwei habt mir damals in der schweren Zeit am meisten geholfen, weil ihr wusstet was ich durchgemacht habe und mir mit Rat & Tat zur Seite standet !!!!!!!! Dafür möchte ich mich heute nochmal herzlich bei euch bedanken. Ihr leistet so großartiges und das Tag für Tag.
    Danke dafür
    Nikki mit Enma fest im Herzen

  • #2857

    Anita (Dienstag, 27 Juni 2017 21:37)

    Danke für eure Aufopferungevolle Arbeit für unsere Sternenkinder � und ihre Eltern. Ihr kämpft mit für andere und habt selbst viel Leid durch gemacht. Ich wünsche euch von Herzen weiter viel Kraft. Ich habe sehr viel Hochachtung für soviel Arbeit die ihr auf euch nehmt und Kämpft. ❤❤❤

  • #2856

    Nicole (Dienstag, 20 Juni 2017 06:23)

    Lieber Mario,Liebe Babara,

    ich finde es super von euch,das ihr weiter kämpft.
    Selbst ich als Sternenmama finde es schade,das die Sternenkinder bei uns in Iserlohn
    immer noch nicht bei allen Behörden anerkannt werden,obwohl mein Freund und ich
    für beide Kinder,dank des zuständigen Standesamtsmitarbeiters,Urkunden haben.Nur dank
    euer Arbeit,bestehe ich jetzt immer darauf,das selbst die beiden erwähnt werden.

    Letztens habe ich wieder zum Familienministerium geschrieben,weil ich es aus meiner Sicht,
    langsam leid bin,mich wegen meiner Kinder zu rechtfertigen.Ich stehe zu ihnen,habe sie auch als Zeichen,das es eben Sternenkinder sind,auf meiner Tasche als Sterne verewigt.
    Bei uns hat eine Krankenschwester,unseren einen verstorbenen Sohn aus ca. 20 cm Höhe auf diesen Untersuchungstisch fallen lassen,mit der Begründung:So ein Kind in der 26. SSw.
    ist kein Kind,sondern ein Klumpen Gewebe und außerdem ist es Tod und merkt davon
    nichts mehr.
    Die einzigen,die mir im Krankenhaus beigestanden haben,war eine ältere Nachtschwester und eine junge Hebamme.Andere Hilfe haben wir als Eltern nie bekommen,vom Krankenhaus.

    Letzte Woche bat mich mein älterer Bruder um Rat,weil eine Freundin von ihm,ein Sternenkind bekommen hat.Aus meiner erfahrung herraus,habe ich ihm gesagt,was jetzt wichtig ist,da er ihr meine Nummer gegeben hatte,haben wir ein langes und emotionales Gespräch geführt,wo ich ihr gesagt habe,was sie machen kann.Dafür war sie sehr dankbar.
    Leider bin ich nicht so gut wie ihr,in solchen Dingen,versuche aber,selbst wenn ich auf dem Friedhof gehe,dabei habe ich auch Eltern getroffen,die ihr Kind erst vor kurzem verloren haben,selbst mit reden hilft man anderen.

    Ihr steht in dem Kampf nicht alleine da,weil ich seit längerem versuche,jemanden davon zu überzeugen,das man sogenannte Notfall-Sets in Krankenhäusern haben sollte,wo keine Entbindungsstation ist,für Frühchen ab dem 5-6 Monat und einen Frühchen-RTW.

    Für eure Arbeit kann man nicht genug Danke sagen.

    Lg
    Nicole

  • #2855

    Miriam (Samstag, 17 Juni 2017 11:27)

    Durch Euch...fühl ich mich nicht mehr allein
    Durch Euch...trag ich den Schmerz nicht allein
    Durch Euch...darf ich Mama sein
    Danke...für Eure Kraft, Euren Mut, Euer

    Miriam euch ewig dankbar *Eli* im Herzen

  • #2854

    Katja (Freitag, 16 Juni 2017 21:10)

    Hallo Barbara und Mario, wollte euch nur bewusst machen. Ihr seid tolle Menschen und ich wünsche euch weiterhin viel Kraft.

    Finde den Gedanken schön, all die vielen Sternenkinder am Sternenkinderhimmel zu sehen. DANKE LG Katja

  • #2853

    Elke Rossmann (Freitag, 19 Mai 2017 07:26)

    Es kann niemand abnehmen was wir durch machen und fühlen...alle sagen..Zeit heilt alle Wunden..ha ha..leichter gesagt als getan...man kämpft täglich aufs *neue* man vergißt nie...
    Ihr leistet großartige Arbeit für alle Sterneneltern und Sternenkinder. Tausend Dank dafür
    Elke

  • #2852

    Nicole (Freitag, 19 Mai 2017 07:00)

    Liebe Barbara!
    Lieber Mario!
    Da ich leider in Österreich wohne, ist es nicht möglich uns so eine wundervolle Bescheinigung ausstellen zu lassen..unser Zwerg wird als Todgeburt gewertet trotz seinen stolzen 220g und seinen wundervollen 21cm...ein tatsächlich vollständiges Baby das nur mit gutem Glück in einem "Sammelgrab" gelandet ist...im Anhang übermittle ich euch ein Bild von diesem traurigen Grab..
    Jedoch freue ich mich sehr, dass ihr es geschafft habt dies in Deutschland durchzusetzen und hoffe dass dies auch bald in Österreich möglich ist!
    Alles Liebe und viel Kraft wünscht euch eure Nicole

  • #2851

    Simone und Frank (Freitag, 19 Mai 2017 06:55)

    Hallo, dank euch habe ich meinem 1998 fehlgeborenem Sohn (13.Woche) einen Namen und eine Urkunde geben können. Damals gab es das Gesetz ja noch nicht und hier bei euch habe ich davon erfahren. Ich habe nicht viel mehr als den Mutterpass und ein frühes Ultraschallbild. Als er starb hat man mir ein Bild nicht zeigen wollen und die Ausschabung wurde noch einfach angeordnet und alles als Klinikmüll entsorgt. Abschiednehmen war nicht möglich. Er heißt Vincent Leon und jetzt ist unser Stammbuch komplett und meine Seele kann abschließen. Mein Mann war sofort einverstanden als ich ihn gefragt habe ob wir eine Urkunde beantragen wollen. Wir haben ihm auch beide einen Namen ausgesucht. Vincent ist von mir und Leon von meinem Mann. Bin sehr erleichtert. 1000 Dank LG Simone und Frank

  • #2850

    Lena Flöhr (Mittwoch, 17 Mai 2017 19:07)

    Hallo
    Ich finde das so toll was ihr macht!!! Ich ziehe meinen hut davor und bin dankbar das es menschen gibt die so kämpfen!!!
    Ihr werdet den Kampf gegen die Klinik gewinnen da bin ich mir sicher.
    Ihr habt Gerechtigkeit verdient.
    Meine Daumen sind gedrückt und eine Kerze wird immer für euch brennen.
    Lena Flöhr

  • #2849

    Anja (Mittwoch, 17 Mai 2017 19:02)

    Es ist lange her, aber es macht mich unsagbar glücklich, dass unser Sohn nun seine Geburtsurkunde bekommen darf. Auch meine "Großen" werden sehr glücklich darüber sein. Es gibt keine Worte, um auch nur ansatzweise die Dankbarkeit ausdrücken zu können, die ich euch gegenüber empfinde.
    Vielen vielen Dank
    Ich hoffe und wünsche euch, dass euer Kampf mit der Klinik Gerechtigkeit bringt und eure Seelen Frieden finden können

  • #2848

    Melli (Dienstag, 16 Mai 2017 15:17)

    Hallo ihr beiden...ich selbst habe kein sternenkind.
    Habe aber meinen Erstgeborenen damals fast verloren.
    Ich kenne die Angst.
    Auch mein 2 kind musste die ersten Monate viel kämpfen. Und auch heute verfolgt mich die Angst das ihnen was passieren könnte...naja viell ist das normal oder eben unnormal aufgrund meiner Erfahrungen.
    Ich finde es klasse was ihr macht.
    Weiter so....

  • #2847

    Manuela Heyder (Donnerstag, 11 Mai 2017 13:27)

    Liebe Martins!
    Danke erstmal, dass ihr mir so sehr weiterhelft seit Jahren...! Habe euer Buch angefangen zu lesen. Ich kann nicht weiterlesen, es tut einfach total weh. Aber mein Sternchen Madeleine hat einen Platz bekommen, worauf ich unendlich Stolz bin. Den Namen irgendwo verewigt zu sehen... treibt mir solche Tränen in die Augen.
    Ich finde es so mutig, was ihr getan habt.
    Habe euch schonmal geschrieben und mich sehr über die Antwort gefreut. Ihr bekommt ja sicher eine Menge an Nachrichten. Damals lief es nicht gut mit dem Vater meiner Kinder, jetzt bin ich seit 2 Jahren mit meinem Sohn alleine. Konnte immernoch mit keinem Menschen reden über Sachen die passiert sind und habe schlimme Depressionen. Vielleicht habe ich für Sommer einen Platz in einer Tagesklinik. Entschuldigt, dass ich euch damit im Gästebuch belästige, ich hoffe so vielleicht etwas von eurer Stärke abzubekommen. Es ist schon heftig zu sehen, dass die Welt sich immer gnadenlos weiterdreht, egal was passiert...
    Vielen Dank für alles und das ihr da seid!
    Manuela

  • #2846

    Ilona (Dienstag, 02 Mai 2017 14:17)

    Die unsichtbaren Tränen brennen nicht in den Augen- sie brennen im Herzen!! Es gibt Zeiten, da können wir ganz gut mit dem Erlebten umgehen, und dann wieder ist der Schmerz so wie zum Zeitpunkt unserer Kreuzwege, die wir gehen mussten . Ihr, liebe Barbara und Mario durch das Sterben eurer Kinder, wir nach dem Tod unseres lieben Schwiegersohnes. Unsere Tochter so leiden zu sehen, war schlimm, und bleibt schlimm.
    Ich wünsche euch weiter viel Kraft !
    Und ich wünsche euch viel Freude mit eurem Sohn

  • #2845

    Anja (Donnerstag, 20 April 2017 03:28)

    Am 15.12.16 brach die Welt für uns zusammen - der Frauenarzt konnte bei einer "normalen" Vorsorgeuntersuchung zu Beginn der 17 SSW keine Bewegung und keinen Herzschlag mehr feststellen...bis dahin hatte ich eine intakte Schwangerschaft und wir waren glücklich als nach der 12. Woche immer noch alles gut war (Hatte zuvor drei frühe Fehlgeburten) - niemals hätten wir damit gerechnet das noch was schief geht :-( wir haben wirklich gedacht: dieses Mal geht alles gut)... ich kam am 16.12.16 ins Klinikum und die Wehen wurden eingeleitet...in der Nacht zum 17.12.16 habe ich unseren Sohn Tom still geboren...etwas schlimmeres haben wir noch nie erlebt...mein Mann und ich haben dann gemeinsam Abschied genommen...zusammen geben wir uns gegenseitig Kraft...und auch der Kontakt zu Barbara und Mario Martin hat uns viel geholfen - und das Buch kann ich nur empfehlen...ich hab mich so oft wiedererkannt! Unsere Sternenkinder spielen sicher zusammen im Himmel und ich hoffe, es geht ihnen gut...wir haben unseren Schutzengel im Himmel - Tom passt immer auf uns auf! Am 17.03.17 wurde Tom beigesetzt - in einem Sammelbegräbnis mit anderen Sternenkindern - mein Mann hat gesagt: er soll nicht alleine sein - deshalb haben wir uns für das Sammelbegräbnis entschieden...es war ein schöner und würdevoller Abschied...ich denke jeden Tag an Tom <3

  • #2844

    Moni (Dienstag, 18 April 2017 05:20)

    liebe barbara lieber mario

    zuerst einmal möchte ich euch ein riesen kompliment für diese und euere fb seite machen. sie sind mit sooo viel liebe und gefühl gestaltet. ganz toll finde ich euer buch fest im herzen lebt ihr weiter. ich bin echt keine leserate, aber euer buch habe ich verschlingt und sogar mehrmals gelesen. ich finde es mega, was ihr alles auf die beine gestellt habt. vorallem das mit der urkunde. ihr seit einfach spitze und gebt allen totz harten schicksalsschläge so viel mut, kraft und zuversicht. ihr verdient den allerhöchsten respekt.

    wir haben am 06.08.02 unser sternchen noah in der 21 ssw. verloren. noah starb einfach in meinem bauch und der grund dafür werden wir nie erfahren. es schmerzt auch nach 14 1/2 jahren immer noch sehr. deshalb habe ich mich entschlossen ein tattoo für noah zu machen . so trage ich ihn nicht nur in meinem herzen sondern auch auf meiner haut.
    ich wünsche euch weiterhin alles liebe und gute und macht weiter so.

  • #2843

    Petra Klaas (Samstag, 08 April 2017 07:29)

    Ich bewundere eure Stärke. Ich habe euer Buch gelesen. Ich danke euch für die tolle Seite. Macht weiter so

  • #2842

    Lisa (Sonntag, 26 März 2017 09:48)

    Hallo,
    durch euer Buch bin ich auf eure Seiten gekommen. Meine beiden Zwillingsjungs habe ich auf schon im Sternenhimmel verewigt. Unsere Geschichte ist ähnlich. Nachdem bei unseren Jungs in der 20. Woche das fetofetale Transfusionssyndrom festgestellt wurde, sind wir ein paar Tage später nach Frankfurt zu einem Spezialisten gefahren, um es zu therapieren. Leider standen die Chancen schon schlecht das es wirkt oder beide dabei überleben, doch wir wollten es am nächsten Tag probieren. Leider kam es nicht dazu, denn am selben Abend bekam ich einen Blasensprung und kurz darauf heftige Wehen. Nach 2 Stunden kam dann schon Ben, durch den auch der Blasensprung ausgelöst wurde, still auf die Welt. Unser Kämpfer Leo wollte sich etwas mehr Zeit lassen und kam ca. 1 ,5 h später still auf die Welt. Für uns brach eine Welt zusammen, wir hatten uns doch so auf sie gefreut. Die Leere in mir ist ganz furchtbar und es schwer damit umzugehen. Doch wir sehen mit Hoffnung in die Zukunft und hoffen, dass es beim nächsten mal besser wird.

    Ich finde es bewundernswert, was ihr alles geschafft habt. Vielen Dank dafür!

  • #2841

    Suza (Donnerstag, 23 März 2017 12:37)

    Es ist unfassbar traurig das es so viele Eltern gibt die ihr Kind nicht mit nach Hause nehmen können sondern die Kinder dem Himmel schenken dort wo sie als Engel für uns weiter Leben. Als unsere hellsten Sterne am Himmel. Schenke allen viel Kraft. Es ist das schlimmste was Eltern passieren kann. Wir haben unseren Sohn vor 1nem Monat in der fast 24 ssw Still geboren. So wunderschön und Gesund lag er in unseren Armen. Auf ewig unser ,im Herzen geprägt. In den Welten getrennt ...Im Herzen vereint
    Danke für diese tolle Seite

  • #2840

    Sternenmama (Sonntag, 12 März 2017 09:14)

    Ich habe eure Seite heute durch Zufall gefunden. Und ich muss euch unbedingt sagen wie dankbar ich euch beiden bin, dass meine Kinder von uns bestattet werden konnten. Der Gedanke dass sie jetzt bei Oma sind tröstet etwas und ich könnte mir nicht vorstellen wie es gewesen wäre wenn man sie mir weg genommen und dem Klinikmüll zugeführt hätte. Ich habe am 19.12.16 meine Zwillinge verloren. Der Schmerz sitzt tief ganz zu schweigen von der Ohnmacht und Wut. Auch wenn die Urkunden im Familienstammbuch die zwei nicht zurück bringen so ist es der Beweis dass sie gelebt haben. Sie waren noch sehr klein aber sie waren fertige Menschen mit allen Details wie sie ein Mensch hat. (Fingernägel, Nasenlöcher, Ohren etc) Die beiden haben zusammen nicht mal 100g erreicht doch der Schmerz den sie in meinem Herzen hinterlassen haben ist so schwer, dass ich ihn kaum tragen kann. Ich wünsche allen Betroffenen Eltern viel Kraft und euch beiden mein herzlichen Dank für all eure Mühe die es uns Eltern ein kleines Stück leichter machen dieses Schicksal zu tragen.

  • #2839

    Manuela (Sonntag, 12 Februar 2017 06:05)

    Ich lese gerade euer Buch und bin zu tiefst berührt. Ich musste meinen kleinen Engel Marcel leider auch ziehen lassen. Sein Herz hat im Oktober 2016 in der 22 SSW aufgehört zuschlagen. Jeder der dieses Schicksal erlebt hat weiss wie man sich danach fühlt .
    Ich danke euch vom ganzen Herzen das unsere Kinder
    (mein Marcel), Kinder sind.

    Ganz liebe Grüße
    Manuela

  • #2838

    Dina Jahn (Montag, 16 Januar 2017 14:15)

    Ein ganz liebes Hallo.
    Ich habe heute auch unseren Sohn verewigt, der in der 25 ssw am 10.06.2012 zu Engeln gereist ist.
    Auch nach 3 Folgewundern die er uns geschickt hat, ist er allgegenwärtig... Es vergeht kein Tag an dem ich nicht an ihn denken muss!
    Und ihr musstet das 3 mal mitmachen :( das macht mich unendlich traurig... Ihr seid so stark!

  • #2837

    Sonja Kerber (Montag, 09 Januar 2017 21:37)

    Hallo ich wünsche euch ganz viel Kraft im neuen Jahr. Mein Sohn ist am 27.12.2016 gestorben es ist das schlimmste sein eigenes Kind zu grabe tragen zu müssen. Dank euch durften wir ihn eintragen lassen und gestern bestatten. Danke

  • #2836

    Tanja (Montag, 19 Dezember 2016 19:54)

    Liebe Familie Martin

    Vielen Dank für die Signatur Ihres Buches bzw ein Dank an den kleinen Künstler
    Ich habe mich sehr gefreut!
    Ich kenne Ihr Schicksal durch eine Freundin von mir.
    Ich habe danach auch mal einen Bericht im Fernsehen angeschaut.
    Ich selber lebe alleine und habe keine Kinder, aber der Umgang mit ihnen macht mir Spaß und ich bin dankbar das ich ein Patenkind habe mit der ich viel unternehme.
    Im Wellness Urlaub habe ich Ihr Buch angefangen zu lesen und war so ergriffen von Ihrem Schicksal. Bis dato wusste ich gar nicht was mit den Babys dann passiert... irgendwie war ich auch geschockt. Das Sie den Mut fanden nach all der Trauer ein Gesetz ändern zu lassen ... toll... Hut ab wie man so sagt. Zumal es auch ein langwieriger Prozess ist der viel Kraft kostet.
    Da ich nun mein eigenes Buch habe kann ich weiter lesen.
    Ich wünsche Ihnen viel Glück für die Zukunft und viel Spaß mit Ihrem Sohn. Er hat tolle Eltern.

    Nun wünsche ich noch...
    Frohe Weihnachten und Gottes Segen.

    Tanja